Steuern - ein Buch mit sieben Siegeln? - Für den Steuerberater nicht.

Es wird angenommen, dass sich das Wort Steuern aus dem althochdeutschen Wort "stiura" ableitet. Das bedeutete Stütze im Sinne von Unterstützung, Hilfe oder Beihilfe.

Gemäß der Abgabenordnung, der Mutter aller Steuergesetze, sind Steuern Geldleistungen. Diese stellen keine Gegenleistung für besondere Leistungen dar (Gegensatz zu Abgaben) und dienen der Erzielung von Einnahmen eines öffentlich-rechtlichen Gemeinwesens (Staat). Wobei die Erzielung von Einnahmen Nebenzweck sein kann. Der Hauptzweck besteht dann in einer gewünschten Lenkungswirkung.

Auch wenn mittlerweile kontrovers diskutiert wird, ob Deutschland der größte Produzent von Weltsteuerfachliteratur ist, kann kaum bestritten werden, dass der Drang nach Einzelfallgerechtigkeit das deutschen Steuerrecht zu Auswüchsen und manchmal sogar zu Stilblützen treibt. Man kann es auch so ausdrücken: "Um eine Einkommensteuererklärung abgeben zu können, muß man Philosoph sein; es ist zu schwierig für einen Mathematiker." - Albert Einstein * 14.03.1879, † 18.04.1955

Wir beraten unsere Mandanten, damit sie sich nicht im Steuerdschungel verlieren. Unsere Philosophie besteht darin, komplexe Sachverhalte in eine leicht verständliche Sprache zu packen und mit anschaulichen Beispielen zu versehen.

Insbesondere für Beratungen bei Sachverhalten mit Auslandsbezug hat der Beratungsbedarf in den letzten Jahren stark zugenommen. Wir halten für Sie Konzepte bereit, um Ihre Investitionsabsichten sowohl im Inland als auch im Ausland  erfolgreich zu begleiten.

Unsere Leistungen bestehen sind grundsätzlich in die Bereiche:

unterteilbar.

Unsere Honorare sind in der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) geregelt.

Darüber hinaus ist uns immer ein vertrauensvolles Verhältnis wichtig: